Was ist guter, digitaler Unterricht?

„Wenn alle ein Tablett haben, dann…“, ja, was dann?  Brauchen wir dann keine Hefte mehr, lesen wir dann nur noch am Bildschirm?  Hat das Schreiben mit dem Füller dann ausgedient?  Mit diesen und ähnlichen Fragen hat sich das Kollegium der Realschule Enger in einer schulinternen Fortbildung am 2. November auseinandergesetzt.   Dabei ging es immer um die Frage, was ist guter „digitaler Unterricht“, denn PC und Beamer haben schon lange Einzug in die Klassenzimmer gehalten.  Viele spannende Erkenntnisse konnte das Kollegium im ersten Teil der Fortbildung gewinnen.  So ist zum Beispiel der Füller dem Tablett oder dem PC immer noch überlegen, da er den Schreibprozess verlangsamt und so das Mittdenken fördert. 

Im zweiten Teil konnten die Kollegen sich praktische Tipps zum Arbeiten mit den neuen iPads holen und in kleinen Gruppen eigene kurze Unterrichtssequenzen entwerfen. 
Dabei soll es aber nicht bleiben.  Der Weg zur Digitalisierung ist kein Sprint und die nächste Fortbildung ist schon geplant.